Vital Julian Frey, Cembalo

zurück zur Übersicht

Vital Julian Frey gilt heutzutage als einer der gefragtesten Cembalisten, Kammermusiker und Ensemble-Leiter. Seine Ausbildung erhielt er bei Christine Schornsheim und Robert Hill, prägende Einflüsse hatten auch Christophe Rousset und Gustav Leonhardt. Technische Souveränität und ein hohes musikalisches Niveau sind ebenso seine Markenzeichen wie eine überzeugende Bühnenpräsenz und ein persönlicher Kontakt zum Publikum. Als Solist ist er u.a. bei Lucerne Festival, Bachfest Leipzig, Menuhin Festival Gstaad, Bachwochen Thüringen, Frankfurter Bachkonzerten und Les Muséiques Basel aufgetreten. Mit seiner erfolgreichen Konzerttätigkeit leistet er einen entscheidenden Beitrag, das Cembalo in der klassischen Musikszene neu zu positionieren.

Besonders beliebt ist Freys Angebot für Kinder und Jugendliche: Mit seinen Workshops, die er bei Konzerten anbietet, hat er bereits vielen Kindern einen neuen Zugang zum Cembalo eröffnet. Die künstlerische Tätigkeit von Vital Julian Frey findet auch bei der Presse grosse Anerkennung: "er kann, was unmöglich schien" (Sonntagszeitung), "ein grandioser Cembalist" (Thüringische Landeszeitung), "filigrane Lebendigkeit" (Neue Zürcher Zeitung), „der wohl beste Cembalist der Schweiz“ (Berner Oberländer), "er meisterte selbst die schwierigsten Variationen mit Leichtigkeit" (Frankfurter Allgemeine).

Vital Julian Frey hat mehrere Rundfunk-Aufnahmen eingespielt u.a. bei Radio DRS 2, Radio Suisse Romande, Rundfunk Saarbrücken, SWR 2, BBC, France Musique, Radio Madrid und beim bayerischen Rundfunk. Seine Solo-CD ist beim Verlag "Deutsche Harmonia Mundi" (SONY) erschienen. Sein aktuelles Projekt "Experiencia Flamenca" umfasst spanische Musik für Cembalo zusammen mit einer Flamenco-Tänzerin; dazu gehört auch eine eigens für ihn und fürs Cembalo komponierte Flamenco-Suite. Vital Julian Frey ist „Artist in Residence“ beim Festival Murten Classics 2012.

www.vitalfrey.com